Tag der Nachhaltigkeit 2018

Laubuseschbach/Weilmünster, 6. September 2018

Hessen in Aktion - Tag der Nachhaltigkeit 2018

In ganz Hessen fand am 6. September 2018 der Tag der „Nachhaltigkeit“ statt. Mit unterschiedlichen Aktionen soll der abstrakte Begriff der „Nachhaltigkeit“ erlebbar gemacht werden. 

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit lebt vom Mitmachen!“ hat auch die Grundschule Weilmünster sich mit ihren beiden Schulstandorten aktiv an dieser Aktion beteiligt. Am Schulstandort in Laubuseschbach wurde ein Blühstreifen, am Schulstandort in Weilmünster wurde ein Hochbeet angelegt. 

Der Blühstreifen der Grundschule Weilmünster-Laubuseschbach stand in den Sommermonaten in voller Blüte. 

Forstingenieur Manuel Kraus hatte mit einer großen Fräse die Grasfläche hinter der Turnhalle in einen lockeren Erdboden verwandelt, so dass auf dieser Fläche erneut ein Blühstreifen angelegt werden konnte. In diesem Jahr hatten die Grundschüler der Klasse 1 c in Laubeschbach unter Anleitung der Pfarrerin, Frau Bettina Bender, an einem Schultag im Frühjahr viele verschiedene Blumensamen sorgsam in die braune Erde gelegt. Es hatte tags zuvor geregnet, so dass der Boden aufgeweicht war. So konnten die Schüler mit ihren kleinen Fingern Löcher die Erde bohren und die Samen in der warmen Erde verschwinden lassen. Als der erste Regen kam, zeigten sich kleine grüne Spitzen. Da der Blühstreifen neben dem Spielplatz ist, konnten die Schüler in den Pausen immer nachschauen, wie weit die Pflanzen gewachsen waren. Dann kamen die großen Sommerferien und der Blühstreifen war verwaist, aber es war Leben drin. Sonne, Wind und Regen, gaben den kleinen Pflanzen einen Schub, sodass sie in die Höhe schossen. Mitten in den Sommerferien stand der Blühstreifen in herrlicher, farbenfroher Blütenpracht. Es summte und schwirrte durch die Luft und Bienen, Hummeln, Käfer, Libellen, Fliegen und andere Insekten besuchten den herrlich bunten Blütenteppich. Nach weiteren drei Wochen, zum Ende der Sommerferien 

hin, waren die ersten Sommerblumen verblüht. 

Das war der Moment, wo die Sonnenblumen ihre Blütenköpfe der Sonne entgegenstreckten und höher und höher wurden. Inzwischen bilden alle Sommerblumen Samen aus, die für die neue Aussaat im nächsten Frühjahr abgesammelt werden.

Im Hochbeet der Grundschule in Weilmünster wetteiferten zwei prächtige Kürbisse um den größten Umfang.

Im Frühjahr 2018 hatte Hausmeister Ralf Becker auf dem Schulhof der Grundschule Weilmünster ein Hochbeet angelegt. Die Kinder der Pädagogischen Mittagsbetreuung durften zusammen mit der Vorsitzenden des Fördervereins, Frau Gertrud Bergmann, das Hochbeet bearbeiten. Sie säten Blumen aus (Ringelblumen und Malven), aber sie legten auch Kürbissamen in die Erde, um sich an der HR-3-Kürbiswette zu beteiligen. 

Den ganzen Sommer über hegten und pflegten die Schulkinder die Pflanzen, gossen sie aufgrund der großen Sommerhitze täglich und konnten das Wachsen und Gedeihen der Pflanzen beobachten.

Insbesondere die Kürbispflanze eroberte sich in kurzer Zeit einen Großteil der Fläche und bildete lange, zehn Meter lange Ranken mit riesigen Blättern. Schon bald zeigten sich auch erste Fruchtansätze. Die beiden kräftigsten Kürbisse durften weiterwachsen, weil es bei der HR-3-Wette v.a. darum ging, einen möglichst großen Kürbis zu züchten.

Am 6. September hatte der größere Kürbis einen Umfang von sage und schreibe 151,5 cm. Schüler und Lehrer sind mächtig stolz. 

Einschulungsfeiern in Weilmünster und Laubuseschbach

Weilmünster/Laubuseschbach, 6./7.08.2018

Einschulungsfeiern in Weilmünster und Laubuseschbach

Am Montag, den 6. August, wurden an der Grundschule in Weilmünster 60 Kinder und einen Tag später wurden an der Grundschule in Laubuseschbach 15 Kinder eingeschult. Nach den ökumenischen Gottesdiensten in den evangelischen Kirchen in Weilmünster und Laubuseschbach fanden die Einschulungsfeiern in der jeweiligen Schulturnhalle statt. Die älteren Grundschüler und ihre Lehrer hatten für die Schulneulinge an beiden Schulstandorten schöne Willkommensfeiern vorbereitet. 

In Laubuseschbach eröffnete die Gitarren-AG unter Leitung von Antje Frieß die Feier. In Weilmünster wirbelten die Kinder der Tanz-AG unter Leitung von Sonja Brenner zu rockigen Klängen über die Bühne.

Die neuen Schüler und ihre Gäste durften sich über die Lieder „Herzlich willkommen“, vorgetragen von den Klassen 2d, 3c und 4d und „Leute, heute, geht die Schule los“, vorgetragen von den Klassen 2a, 2b und 2 c freuen.

An beiden Standorten trugen die Zweitklässler das Bewegungslied vom singenden und springenden Känguru vor. 

Mit großem Interesse verfolgten die Kinder die Power-Point-Bildergeschichte von den streitenden Blumen. Die Rose und die Sonnenblume waren sehr eitel und stritten sich, wer denn wohl die schönste, die wohlriechendste und die größte von ihnen sei. Das Gänseblümchen beteiligte sich nicht an dem Streit. Es war sehr traurig, weil es nicht so gut duftete wie die Rose und nicht so groß war, wie die Sonnenblume.

Den Streit hörte auch die Sonne. Sie sagte: „Ihr müsst nicht streiten. Seht euch doch alle an: 

„Jede Blume ist auf ihre eigene Art und Weise schön. 

Jede von euch ist etwas ganz Besonderes.“ 

Jede Blume ist etwas ganz Besonderes, ebenso wie jedes Kind etwas ganz Besonderes ist, gleich wie es aussieht, gleich welche Begabungen es hat. Daher sind auch alle Kinder in unserer Schule herzlich willkommen. 

Im Anschluss an die Darbietungen, die vom Publikum mit viel Applaus belohnt wurden, durften die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen (Frau Carina Sehlbach – Vorklasse; Frau Stephanie Ketter – Klasse 1 a, Frau Carmen Neukirch – Klasse 1 b, Frau Iris Fohrst –         Klasse 1 c) schon mal Schulluft schnuppern. Eltern, Geschwister und Großeltern durften sich währenddessen bei Kaffee und Kuchen, organisiert von den Eltern der Drittklässler, näher kennenlernen. 

Allen, die die Willkommensfeier so liebevoll gestaltet hatten, sagen wir an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Unseren Schulanfängern wünschen wir einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt.

Abschied von der Grundschule Weilmünster

Weilmünster/Laubuseschbach 20./21.07.2018

Abschied von der Grundschule Weilmünster

Vier Grundschuljahre gehen zu Ende. Am 22. Juni ist der letzte Schultag vor 

den Sommerferien und für die Viertklässler gleichzeitig der letzte Tag in der Grundschule Weilmünster. Zur Verabschiedungsfeier waren Eltern, Großeltern und Freunde in die festlich geschmückte Schulturnhalle eingeladen. 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 a (Klassenlehrer: Herr Christian Gorges) und der Klasse 4 b (Frau Irina Schendel) hatten in Weilmünster ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler 

der Klasse 4 c (Klassenlehrerin: Frau Stephanie Ketter) und der Klasse 4 d (Klassenlehrerin: Frau Carmen Neukirch) feierten in der Außenstelle in Laubuseschbach ihren Abschied.

Programm der Verabschiedungsfeier in Weilmünster:

Tanz-AG: Lieder-Medley

Ansprache der Schulleiterin, Frau Thum

Theaterstück der Klasse 4 a: „Die Verabschiedung“

Lied der Klassen 4 a und 4 b „Wir sagen euch Tschüss“

Theaterstück der Klasse 4 b „Glück und sonst noch was“

Tanz-AG: Latein-Amerikanischer-Tanz

Austeilen der Abschiedsgeschenke durch den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin.

Programm der Verabschiedungsfeier in Laubuseschbach:

Gitarren-AG

Ansprache der Schulleiterin, Frau Thum

Tanz der Klassen 4 c und 4 d

Rap „Der Zauberlehrling“ der Klassen 4 c und 4 d

Theaterstück der Klassen 4 c und 4 d über Wortbedeutungen

Verabschiedungsrhythmical der Klassen 4 c und 4 d

Abschiedslied „Auf Wiedersehn“ der Klassen 1 d, 2 c und  3 d

Austeilen der Abschiedsgeschenke durch die Klassenlehrerinnen.

Mit wehmütigen Gesichtern nahmen die Schulabgänger die Abschiedsgeschenke der Klassenlehrer in Empfang. Die gesamte Schulgemeinde der Grundschule Weilmünster wünscht den Viertklässlern 

einen guten Start in die weiterführende Schule und wünscht alles Liebe

und Gute auf ihrem weiteren Schul- und Lebensweg.

Partnerklassentag 2018

Partnerklassentag 2018

Am 12.06.2018 kamen die zukünftigen Erstklässler zum Partnerklassentag nach Weilmünster in die Grundschule. Sie waren schon ganz aufgeregt, ihre Partner – die zukünftigen 4.Klässler der Schule – zu treffen. Mindestens genauso aufgeregt waren auch die Kinder der Grundschule, welche Kinder sich hinter den vielen Namen wohl verbergen.

Um 9.20 Uhr trafen sich alle Kinder, Erzieherinnen und Lehrerinnen im Pavillon auf dem Schulhof. Aufgrund des schlechten Wetters führten die Schulkinder nach der Begrüßung ihre Partner in den Musiksaal der Schule und sangen mit ihnen das Lied von der Vogel-Bande Fiderallala. 

Die Partner wurden zusammengesucht und gingen in die Klassenräume der Klassen 3a-c, um sich dort etwas besser kennenzulernen und mit einem Steckbrief etwas mehr voneinander zu erfahren. Anschließend wurde noch gespielt und zusammen gefrühstückt bis die Vorschulkinder im Musiksaal noch einmal im Abschlusskreis ihr Vorschullied zum Besten gaben.

Alle gingen fröhlich in die Pause oder nach Hause und freuen sich auf das Wiedersehen nach den großen Ferien.

Text und Fotos: Sonja Schuler

Brandschutzerziehung bei der freiwilligen Feuerwehr Laubuseschbach

Laubuseschbach, 07.06.2018

Brandschutzerziehung bei der freiwilligen Feuerwehr Laubuseschbach 

Am Donnerstag, den 07.06.2018, besuchte die Klasse 4 d mit ihrer Klassenlehrerin, 

Frau Steffi Ketter, und einen Tag später die Klasse 4 c mit ihrer Klassenlehrerin, 

Frau Carmen Neukirch, die freiwillige Feuerwehr Laubuseschbach.

Zunächst unterrichtete Herr Lommel die Schülerinnen und Schüler in Sachen Brandschutzerziehung. Mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation sprach er über die von Feuer und Brandrauch ausgehenden Gefahren, über das richtige Verhalten im Brandfall und über wichtige Schilder (z.B. Kennzeichnung der Rettungswege). Die Schülerinnen und Schüler lernten, wie man einen Notruf absetzt (Wer ruft an? Was ist passiert? Wo ist es passiert? Wie viele Verletzte sind betroffen? Warten auf Rückfragen!). Außerdem verfolgten die Kinder gebannt einen Kurzfilm, der eindrucksvoll zeigte, wie schnell (innerhalb von 2 Minuten) ein Feuer entstehen und einen kompletten Raum verwüsten kann.

Nach einer Frühstückspause ging es für die letzten beiden Stunden nach draußen. Dort erklärte Herr Lommel ausführlich die Ausstattung eines Löschfahrzeuges. Mit Feuereifer waren alle bei der anschließenden Löschübung dabei. Die Wasserentnahme erfolgte aus einem Hydranten.  

Das Wasser wurde durch ein C-Hohlstrahlrohr weitergeleitet, mit dem die Kinder auf ein umklappbares Schild zielen durften. 

Den krönenden Abschluss bildete die Ortsrundfahrt mit einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Laubuseschbach für diesen spannenden Vormittag.

Bericht und Fotos: Carmen Neukirch

Bundesjugendspiele 2018

Weilmünster, 18. Mai 2018

Grundschule Weilmünster

Bundesjugendspiele 2018

Am 18. Mai 2018 war es wieder soweit – auf dem Sportplatz des TUS Weilmünster führte die Grundschule Weilmünster die Bundesjugendspiele durch.

Alle Kinder der Klassen 1-4, sowie der Vorklasse und auch der DaZ-Klasse, strengten sich beim Rennen, Springen und Werfen an, um gute Leistungen zu erzielen. Die Schülerinnen und Schüler der Vorklasse und der ersten und zweiten Klassen nahmen am „Leichtathletik-Wettbewerb“ teil. Die Dritt- und Viertklässler konnten zwischen „Wettkampf“ und „Wettbewerb“ wählen. 

Beim „Wettkampf“ mussten die Kinder werfen, laufen und springen. Dabei richtet sich die Wertung der Leistungen nach der vom Deutschen Leichtathletik-Verband vorgegebenen Wertungstabelle. 

Der „Leichtathletik-Wettbewerb“ hingegen ist ein Vielseitigkeitswettbewerb, bei dem Maßband und Stoppuhr nur eine untergeordnete Rolle spielen. Er verfolgt das Ziel, die jüngeren Jahrgänge spielerisch an die Bundesjugendspiele und die Grundsportarten heranzuführen. Da hier mehr das Koordinationsvermögen und die Geschicklichkeit angesprochen werden, der Leistungsgedanke in den Hintergrund rückt, kann leichter eine Sieger- oder Ehrenurkunde erreicht werden.

Nach einer offiziellen Begrüßung durch Frau Thum, einem Bewegungslied und einer Warmlaufrunde gingen alle Gruppen an den Start und führten die einzelnen Disziplinen zeitplanentsprechend durch. 

Der Staffellauf bildete auch in diesem Jahr den Höhepunkt des Vormittags, zu dem sich zahlreiche Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde eingefunden hatten. Unter kräftigem Beifall und lauten Zurufen feuerten sie die Läufer an. Zehn Kinder einer Klasse traten gegen die Läufer der Parallelklassen an. Die Klassen 1 a, 2 a und 2 b, 3 b und 4 a belegten in ihrem Jahrgang jeweils den ersten Platz. Als Schulsiegerin der Bundesjugendspiele 2018 wurden Tabea Schneider aus der Klasse 4 c und als Schulsieger wurde Mika Nehl aus der Klasse 4 d geehrt. Sie erhielten als Anerkennung für ihre besonderen Leistungen ein Buchgeschenk. Wir gratulieren herzlich!

Kinder, die bei den Bundesjugendspielen gute Leistungen im „Wettkampf“ erzielt hatten und darüber hinaus schwimmen können, hatten am Mittwoch, den 13.06.2018, die Möglichkeit  bei den Sportlehrerinnen, Frau Pia Bletz und Frau Carmen Neukirch, das Sportabzeichen abzulegen

Dank der tatkräftigen Unterstützung durch die Weiltalschüler (Klasse G 10 a) konnte der aufgestellte Zeitplan eingehalten werden. Wir sagen an dieser Stelle dem Organisationsteam und den Helfern der Weiltalschule nochmals HERZLICHEN DANK!

Vorlesewettbewerb 2018

Wer liest, gewinnt immer!

Vorlesewettbewerb der Grundschule Weilmünster

Bericht und Fotos: Kathi Zacke

Am 30. April 2018 startete ein spannender Vorlesewettbewerb der zweiten und vierten Klassen der Grundschule Weilmünster. 

Sechs Zweitklässler/innen und acht Viertklässler/innen wurden von ihren Klassen ausgewählt, um bei dem diesjährigen Vorlesewettbewerb der Grundschule Weilmünster eine Kostprobe ihrer Vorlesekünste vorzustellen.

Für die zweiten Klassen lasen vor:

Moritz Sterkel, Til Floyd Flämig, Ewwa Klaas, Louis Weil, Sara Freund, Lola Selinger.

Die vierten Klassen waren vertreten von:

Simona Metzger, Nia Cristiano, Selin Aslan, Maximilian Rihs, Constantin Exner, Tabea Schneider, Marcel Freitag und Mimi Maguire.

Drei Minuten hatten sie in der ersten Runde Zeit, um aus ihren eigenen Büchern vorzulesen.

Bücher gibt es für jeden Geschmack und zu allen Themen. Die Bandbreite der von den Kindern vorgestellten Bücher war groß: Phantastische Geschichten („Harry Potter und der Gefangene von Askaban“, „Lauras Zauberritt“, „Drachenzähmen leicht gemacht“ oder „Die Schule der magischen Tiere“), Kriminalgeschichten („ Crossworlds - Die Gefahr des gelben Auges“), „Pferdegeschichten“, „Piratengeschichten“, Geschichten aus dem Leben („Pelle zieht aus“, Lottas Leben“) oder die Streiche von Wilhelm Busch. 

Sehr sympathisch, engagiert und mit viel Begeisterung stellten die Kinder ihre Lieblingsbücher vor und zogen die Mitglieder der Jury und alle Anwesenden mit ihren Geschichten in den Bann.

Die Jury setzte sich zusammen aus Martina Beck, Astrid Grünewald, Gerolt Leichthammer, Miriam Rompel und Andrea Stiesch.

Die Kriterien für die Ermittlung der Sieger waren sicheres und flüssiges Vorlesen und eine  sinngemäße  Betonung, sowie Textverständnis und deutliche Aussprache. Dies war keine einfache Aufgabe, da alle Kinder sehr gut vorbereitet waren.

In der zweiten Runde mussten sich die Vorleser an einem unbekannten Text versuchen.

Die Zweitklässler lasen dabei einen Textauszug aus: …“Lena und der Wunschring“ von Manfred Mai.

Die Viertklässler lasen aus dem Jugendbuch „Milchkaffee und Streuselkuchen“ von…Carolin Philipps.

Die Jury verteilte Punkte für beide Wettbewerbsteile. 

Nach den Punkteauswertungen ergaben sich folgende Platzierungen:

2. Klasse:

1. Ewwa Klaas

2. Moritz Sterkel

3. Til Floyd Flämig

4. Klasse:

1.  Marcel Freitag

        2.  Tabea Schneider

        3.  Simona Metzger 

Bei der Siegerehrung erhielten die erst- bis drittplatzierten Kinder eine Urkunde und ein Buchgeschenk, das von den beiden Fördervereinen Weilmünster und Laubuseschbach zur Verfügung gestellt wurde.

Die übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten für ihr Engagement ein kleines Präsent und eine Urkunde.

Traurig musste keiner sein, denn: Wer liest, gewinnt immer!

Arbeitseinsatz Schulhof

Weilmünster, 21. April 2018

Arbeitseinsatz auf dem Schulhof in der Grundschule Weilmünster

Der Schulhof der Grundschule Weilmünster, der in 8-jähriger Bauzeit von Eltern, Großeltern, Lehrern und Schülern gemeinsam gestaltet wurde, muss auch intensiv gepflegt werden, damit das attraktive Bewegungsparadies für die Schülerinnen und Schüler erhalten bleibt. Auf den fünf Erdteilen können die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben und in den Pausen und in den Bewegungsstunden Kraft tanken für den Unterricht. 

Einmal pro Jahr wird nun schon zu wiederholtem Male zum Arbeitseinsatz auf dem Schulhof eingeladen. Damit der Arbeitstrupp nicht zu zahlreich ist, wurden in diesem Jahr nur Eltern, Lehrer und Kinder der Klassen 1 eingeladen.

38 Personen, Eltern, Lehrer und Kinder, waren dem Ruf des Fördervereins der Grundschule Weilmünster gefolgt. Sie opferten ihren freien Samstagvormittag, um bei herrlichem Sonnenschein einzelne Spielgeräte und Bänke zu streichen, in den Beeten Unkraut zu jäten, Pflanzen zu beschneiden, zu kehren u.v.m. 

Am Ende des Arbeitseinsatzes wurden alle mit einem kleinen Imbiss in der Mensa belohnt.

Neben der Freude über die Arbeitsergebnisse trägt eine solche gemeinsame Aktion auch zur Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls zwischen Elternhaus und Schule bei.

„Vielen Dank allen großen und kleinen Helfern für ihren Einsatz“, sagen der Vorsitzende des Fördervereins Peer Schmidt und Schulleiterin Hedwig Thum.

Fasching feiern in der Schule

                     Weilmünster/Laubuseschbach, 13.02.2018

 

Fasching feiern in der Schule – so einen Unterrichtsvormittag gibt es nur einmal im Jahr, nämlich am Fastnachtsdienstag. Alle Schülerinnen und Schüler und alle Lehrerinnen und Lehrer, aber auch die Sekretärin und der Hausmeister kommen an diesem Tag verkleidet und mit einem fröhlichen „Helau“ zur Schule. 

In Weilmünster wurde zunächst in den Klassen und anschließend gemeinsam in der Turnhalle gefeiert. Ob Prinzessin oder Tänzerin, Pirat oder Clown, alle hatten beim närrischen Treiben in der Turnhalle großen Spaß und feierten ausgelassen mit. Sonja Brenner und Sonja Schuler moderierten die närrische Feier in der Turnhalle, zu der die Tanz-AG,  die Yoga-AG (Körperzellen-Rock), die Klassen 1 a (Fliegerlied)  und 3 b (Mitmachtanz), Nia Christiano und Niklas Beck (Sketche) sowie Lena Ritter und Lara Bendis (Tanz) großartige Beiträge leisteten. Die Tanzgruppe aus Dietenhausen (trainiert von Frau Nadja Ketter) und die Tanzgruppe Littlebees (trainiert von Michaela Weil) aus Weilmünster bereicherten die Feier. Einen Höhepunkt des tollen Treibens in der Turnhalle bildete der Einmarsch des Elferrates, der zur Begrüßung und zur Freude aller Kinder Bonbons in die Menge warf.  Zum Abschluss führte eine Polonaise die Narren von der Turnhalle über den Schulhof bis ins Schulgebäude. Dort warteten Mitglieder des Elferrates und überraschten die Kinder mit Kräppeln.

In Laubuseschbach hatte jeder der fünf Klassenlehrerinnen mit ihren Schülerinnen und Schüler  unterschiedliche Angebote vorbereitet: In einem Raum war ein reichhaltiges Frühstücksbuffet aufgebaut, zu dem jede Klasse etwas beigesteuert hatte. In anderen Klassenräumen gab es Möglichkeiten zum Malen, Basteln und Spielen. Man konnte sich schminken lassen und sogar in der Kinderdisko tanzen. Die Schülerinnen und Schüler durften sich selbst auswählen, an welchen Orten sie den Vormittag verbringen wollten. Zum Abschluss dieses tollen Vormittags versammelten sich alle in der Turnhalle, wo eine Kostümprämierung durchgeführt wurde. Aus jeder Klasse wurde jeweils ein erster und zweiter Sieger gekürt. Zum Abschluss führte eine lange Polonaise die Kinder in ihre Klassenräume zurück. 

Schulleiterin Hedwig Thum und Konrektorin Uta Gerlach-Cremer bedanken sich bei allen Spendern,  Organisatoren und Mitwirkenden.

Sponsorenparcours für an Leukämie erkrankte Mitschülerin

9./30. November 2017

Sponsorenparcours für an Leukämie erkrankte Mitschülerin

Die sieben Jahre alte Pauline aus Wolfenhausen ist Schülerin der Grundschule Weilmünster. Bis zu ihrer Blutkrebs-Diagnose, Ostern 2017,  besuchte sie die Klasse 1 unserer Außenstelle in Laubuseschbach.  Erkrankung und Therapie machten ihr den regelmäßigen Unterrichtsbesuch unmöglich, so dass sie zurzeit nur zu Hause unterrichtet werden kann. Paulines Mitschüler, ihre Lehrer und die gesamte Schulgemeinde nehmen regen Anteil an Paulines Schicksal und wollen ihr gerne helfen.

Durch eine Stammzellentransplantation könnte Pauline wieder ganz gesund werden. Aber bislang war die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Daher benötigt die gemeinnützige Gesellschaft DKMS Geldspenden, um weiterhin nach einem geeigneten Stammzellspender suchen zu können. (Für die Registrierung eines neuen Spenders entstehen Kosten in Höhe von 35.- Euro). 

Eine Idee, wie geholfen werden kann, war schnell gefunden: Durch Sponsorenparcours an unseren beiden Schulstandorten sollte Geld für die DKMS gesammelt werden, damit die Suche nach einem geeigneten Spender für Pauline weitergehen kann. Die Schüler/innen hatten sich im Vorfeld mehrere persönliche Sponsorinnen und Sponsoren gesucht, die einen festgelegten Betrag pro absolvierter Parcoursrunde spenden wollten. Sponsor/inn/en waren beispielsweise Eltern, Großeltern, Verwandte, Nachbarn oder auch Unternehmen.

Die Sponsorenparcours fanden am 9. November in Laubuseschbach und am 30. November in Weilmünster statt. Die Sportlehrer unserer Schule bauten in den Turnhallen einen Hindernisparcours auf, bei dem mehrere Stationen überwunden werden mussten. Klassenweise absolvierte jedes Grundschulkind so viele Runden, wie es in 15 Minuten schaffte. Die Gesamtrundenzahl wurde in die Sponsorenkarte eingetragen. Danach legten die Kinder ihr Rundenergebnis ihren Sponsoren vor. Von ihnen erhielten sie dann den entsprechenden Geldbetrag, den sie ihrem Klassenlehrer übergaben.

Die Grundschüler waren mit Feuereifer dabei. Durch ihren tollen sportlichen Einsatz sorgten sie für ein großartiges finanzielles Ergebnis: Beachtliche 8655,50 Euro kamen zusammen. Dieser Geldbetrag konnte noch im Dezember 2017 an die DKMS überwiesen werden.

Allen Läuferinnen und Läufern und den vielen Spendern ein herzliches Dankeschön! Wir alle wünschen Pauline und ihrer Familie viel Kraft und hoffen, dass sie bald wieder ganz gesund sein wird und wieder zur Schule kommen kann.

Adventszeit in der Grundschule

Dezember 2017

Adventszeit in der Grundschule Weilmünster

Die Adventszeit ist eine besinnliche Zeit, die alljährlich in unserer Grundschule besonders gewürdigt wird. 

In Weilmünster versammelten sich an jedem Montag im Dezember die Grundschüler und ihre Lehrerinnen und Lehrer im Eingangsbereich und in Laubuseschbach im Treppenhaus des Schulgebäudes, um gemeinsam zu singen. Kinder und Lehrer waren mit Andacht bei der Sache und genossen sichtlich diese feierlichen Momente. In Weilmünster begleitete Judith Bill mit dem Keyboard und in Laubuseschbach Antje Frieß mit der Gitarre  die Sängerinnen und Sänger.

An den beiden letzten Tagen vor Ferienbeginn fanden in der evangelischen Kirche in Laubuseschbach und in der evangelischen Kirche in Weilmünster eine Weihnachtsfeier statt, die die Schülerinnen und Schülern zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern vorbereitet hatten. In Laubuseschbach begleitete Pfarrerin Bettina Bender und in Weilmünster begleiteten Pfarrer Hans-Peter Fuchß und Vikar Daniel Schweizer die Feier mit Geschichten und Gebeten. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sangen und spielten mit Akkordeons und Blockflöten Weihnachtslieder. Sie trugen Gedichte vor und führten kleine Theaterstücke auf.

Es war eine schöne Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön!

Förderverein - Aktiv

 

Mitglieder des Fördervereins der Grundschule Weilmünster waren am Samstag, den 9. Dezember 2017, zwischen 14.00 Uhr und 20.00 Uhr an der Eisbahn in Weilmünster im Einsatz. Bei feucht kaltem Wetter hatten die Besucher die Möglichkeit, sich mit heißen Getränken wie Feuerzangenbowle, warmem Apfelsaft, Kakao und Kaffee aufzuwärmen. Dank der Unterstützung der Eltern der Grundschüler konnten heiße Waffeln und Chili con carne verkauft werden. 

Viele Besucher, insbesondere aus der Elternschaft der Grundschule, hatten den Weg zur Eisbahn gefunden und machten regen Gebrauch von den Verkaufsangeboten, so dass bei dieser Aktion mehr als 400.- Euro eingenommen werden konnten.

Ein besonderes Highlight waren die musikalischen Darbietungen der Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a und 2b. Das Schlittschuhlaufen wurde für kurze Zeit eingestellt und die Kinder durften sich - mit einer Kerze in der Hand bewappnet - auf der Eisbahn aufstellen und sangen die Lieder „Wir singen im Schein der Kerzen“ und „Fröhliche Weihnacht“. Betreut wurden sie dabei von den Lehrerinnen Irma Meyring und Sonja Brenner. Der Wirtschaftsring Weilmünster bedankte sich bei jedem einzelnen Sänger mit einer Nikolaus-Tüte. Alle Kinder wurden auch noch vom Vorsitzenden des Fördervereins, Peer Schmidt, mit einer frisch gebackenen Waffel belohnt. Schulleiterin, Hedwig Thum, bedankt sich bei allen, die an diesem Tag zum Wohle der Grundschüler im Einsatz waren.

Übungseinsatz der Feuerwehr an der Grundschule Weilmünster

Weilmünster, 29.11.2017

Übungseinsatz der Feuerwehr an der Grundschule Weilmünster

Am Mittwoch, den 29.11.2017, probte die Freiwillige Feuerwehr Weilmünster in der Grundschule den Ernstfall: Ein Brand in der Schule musste bekämpft und ein Mensch aus einem verqualmten Raum gerettet werden.

Um 9.45 Uhr ertönte - wie mit dem Sprecher der Brandschutzerziehung, Markus Lang, verabredet - die schrille Feueralarm-Sirene durch das Grundschulgebäude. Unverzüglich verständigte Schulleiterin Hedwig Thum die Weilmünsterer Feuerwehr, während die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern bereits das Schulgebäude verließen und sich auf dem angrenzenden Busbahnhof sammelten.

Wenige Minuten später rückte die Weilmünsterer Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug, einem Fahrzeug mit Drehleiter und einem Einsatzleitwagen an. Zu diesem Zeitpunkt waren die Schulgebäude bereits evakuiert. Aber eine Lehrerin, Frau Sonja Brenner, fehlte. Ihr war der Fluchtweg durch die starke Rauchentwicklung in den Fluren versperrt. Sie machte sich an einem Fenster im dritten Stock bemerkbar. 

Für die Schülerinnen und Schüler war es wahrscheinlich der spannendste Moment der Übung, als die Drehleiter ausgefahren wurde, an deren Ende ein Korb befestigt war, so dass Frau Brenner aus dem dritten Stock gerettet werden konnte.

Gleichzeitig führte ein Teil der Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten und feuerfesten Anzügen einen Kontrollgang durch das evakuierte Gebäude durch. Nach kurzer Zeit konnte Einsatzleiter Thorsten Pfeiffer den erfolgreichen Einsatz der Feuerwehr beenden.

Insgesamt 15 Kameraden aus Weilmünster, Wolfenhausen und Laubuseschbach, Rohnstadt undLangenbach hatten an der Übung teilgenommen. 

Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für ihren vorbildlichen Einsatz.

Bundesweiter Vorlesetag

Weilmünster, 17.11.2017                                                                             (Text: Kathi Zacke)

Bundesweiter Vorlesetag

Kindern die Welt der Bücher nahe bringen

Der Bundesweite Vorlesetag von „Stiftung Lesen“, der Wochenzeitung „DIE Zeit“ und der „Deutschen Bahn Stiftung“ findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Das Ziel dieser Initiative ist für die Bedeutung des Lesens zu werben. Studien der „Stiftung Lesen“ zeigen: „Regelmäßiges Vorlesen eröffnet allen Kindern Bildungschancen und stärkt soziale Kompetenzen.“

Auch dieses Mal fanden sich in der Grundschule Weilmünster und der Außenstelle Laubuseschbach insgesamt 18 ehrenamtliche Vorleser und Vorleserinnen ein, die mit viel Engagement bei den Schülerinnen und Schülern Begeisterung für die Welt der Bücher wecken konnten. 

Die Kinder von der Vorklasse, der DAZ-Klasse (Deutsch als Zweitsprache) und die Kinder vom ersten bis zum vierten Schuljahr freuten sich über vorgelesene Bilderbücher, Abenteuergeschichten, Phantasiegeschichten und Geschichten über kleine und große Menschen. Alle Kinder waren mit großer Freude und Interesse dabei. Allerdings hatten nicht nur die Kinder einen besonderen Tag. Auch alle Vorleser meldeten uns zurück, dass das Vorlesen ihnen große Freude bereitete. Einer der Vorleser schrieb uns im Anschluss: „Das Vorlesen war für mich heute ein regelrechtes Vergnügen. … Man konnte über 40 Minuten die berühmte Stecknadel fallen hören“. Zum Dank ging jeder Vorleser mit neuen Eindrücken und mancher mit einem Bündel gemalter Bilder nach Hause, in denen sich die vorgelesenen Geschichten wiederfanden.

Die Lesebotschafter eines Frankfurter Marketing-Unternehmens überreichten der Schule ein Bücherpaket im Wert von 500.- Euro. Viele neue Bilderbücher, Sachbücher, Comics und Bücher über spannende Geschichten erweitern nun das Angebot unserer Schülerbücherei.

Kinder, Lehrer und Schulleitung der Grundschule Weilmünster mit der Außenstelle Laubuseschbach bedanken sich bei allen Vorlesern. Auch unserer Kollegin, Frau Zacke, die den Vorlesetag so gut organisiert hatte, ein herzliches Dankeschön.

Gemeinsamer Waldtag der Kindergärten und der Grundschule Weilmünster

Gemeinsamer Waldtag der Kindergärten und der Grundschule Weilmünster 

  Text: Sonja Brenner     Fotos: Sonja Brenner, Pia Bletz   

Am Donnerstag, dem 28.10.17, machten sich die Kindergärten und Kindertagesstätten der Gemeinde Weilmünster (Ernsthausen, Löwenzahn, Regenbogenland, Sonnenschein, Unter dem Lindenbaum, Waldracker) sowie  die Erstklässler und Vorklassenkinder der Grundschule Weilmünster und der Außenstelle Laubuseschbach auf zu einem gemeinsamen Vormittag im Wald. Dieser gemeinsame Waldtag findet jährlich im Rahmen der Kooperationsveranstaltungen zwischen den Kindergärten und der Grundschule statt. Ziel ist es, dass sich die Vorschulkinder und die Erstklässler bzw. Vorklassenkinder im Rahmen einer waldpädagogischen Einheit schon einmal kennenlernen, um den zukünftigen Schulneulingen den Einstieg in die Schule zu erleichtern.

So machten sich die Kinder an diesem Donnerstagvormittag klassenweise auf den Weg zu den unterschiedlichen Kindergärten und Kindertagesstätten und gingen gemeinsam zu den verschiedenen Plätzen im Wald. 

Nach einer Kennenlernrunde und einem gemeinsamen Frühstück wurde der Wald auf die unterschiedlichsten Weisen erkundet und bespielt.

So lernten die Kinder vieles über die Ameise, sie untersuchten Fundstücke mit der Becherlupe, bauten Tipis, hörten sich über ein „Baumstammtelefon“, spielten ein Waldmemory, stellten aus Ton Baumgespenster her, lauschten Waldgeräuschen und spielten und tobten einfach im Wald. „Ein wirklich toller und abwechslungsreicher  Tag“, fanden die Kinder. Sie freuen sich schon darauf, sich nächstes Jahr in der Schule wiederzusehen. 

Ein großer Schritt

Ein großer Schritt vom Kindergarten in die Grundschule

Bis zum Einschulungstag am Dienstag, den 7. August 2018, dauert es - aus Sicht der Kinder - noch eine halbe Ewigkeit. Die meisten von ihnen erwarten diesen „großen Tag“ sehnlichst. Sie freuen sich, endlich den Kindergarten hinter sich lassen zu können und ein großes Schulkind zu werden. Einige Kinder sehen diesem Tag aber auch ängstlich entgegen. 

Um den Kindern den Eintritt in die Schule zu erleichtern, arbeiten seit vielen Jahren die sechs Kindergärten der Großgemeinde und die Grundschule Weilmünster eng zusammen. Eine ganze Reihe von Terminen wurde zwischen den Kindergärten und der Grundschule vereinbart, an denen die zukünftigen Schulkinder die Schule besuchen: Die Erzieher verbringen - noch bevor der Einschulungstest stattfindet -  einen Tag mit ihrer Vorschulgruppe im Musikraum der Grundschule und auf dem Schulhof. Dabei dürfen sie schon mal mit ihren Erziehern „Schule spielen“.  

Anfang September beginnen dann die Einschulungstests. An mehreren Tagen werden die Kinder in Kleingruppen (4-6 Kinder) von Erziehern und Lehrern gemeinsam in der Schule getestet. Dabei werden unterschiedliche Bereiche der Schulfähigkeit, wie z.B. Grobmotorik, Feinmotorik, Sprachentwicklung, Konzentrationsfähigkeit, mathematisches Verständnis, etc. untersucht. Bei Kindern mit Entwicklungsverzögerungen in einzelnen Bereichen können dann - nach Rücksprache mit den Eltern - Fördermaßnahmen (wie Logopädie, Ergotherapie) eingeleitet werden. 

Beim „Waldtag“ (im Herbst 2017) treffen sich die Kindergarten- und die Schulkinder im Wald, um dort  gemeinsam zu spielen, zu singen, Tiere und Pflanzen zu beobachten und vieles mehr.

Den „Zahlentag“ (im März 2018), bei dem die Kinder spielerisch mathematische Aufgaben verstehen und lösen können, verbringen die Vorschulkinder gemeinsam mit den Erstklässlern in der Schule. 

Der „Partnerklassentag“ findet im Juni 2018 statt. Dabei lernen die Vorschulkinder ihre zukünftigen Partner, Kinder der dritten Klassen, kennen. Die Partner sollen ihre jüngeren Mitschüler v.a. in den Pausen begleiten und sie bei der Eingewöhnung in die Schule unterstützen.

Am „Kennenlerntag“ - kurz vor Sommerferienbeginn - treffen sich die zukünftigen Erstklässler im Klassenverband und lernen schon ihre Klassenkameraden sowie ihren Lehrer bzw. ihre Lehrerin kennen.

So haben die Vorschulkinder - bis zum Schuleintritt - mehrfach die Möglichkeit, Schulgebäude, Mitschüler und ihre zukünftigen Lehrer kennenzulernen. Damit soll ihnen die Angst vor der Schule genommen, ihre Vorfreude gesteigert und der Übergang vom Kindergarten in die Schule erleichtert werden.

Neue Konrektorin

Weilmünster/Laubuseschbach, 30.06.2017

Frau Uta Gerlach-Cremer wird neue Konrektorin

 an der Grundschule Weilmünster

Nach einjähriger Vakanz ist die Schulleitung wieder komplett

Nachdem die Schulleiterin, Frau Hedwig Thum, ein Jahr lang die Grundschule Weilmünster ohne offiziellen Vertreter geführt hat, steht ihr seit dem 26.06.2017 Frau Uta Gerlach-Cremer als Konrektorin zur Seite. 

In der „konrektorlosen“ Zeit wurde Frau Thum in vielen Bereichen tatkräftig von dem vom Kollegium gewählten Abwesenheitsvertreter, Herrn Christian Gorges, sowie der ehemaligen Konrektorin, Frau Sonja Brenner unterstützt. Den Beiden gilt ein großes Dankeschön für ihren engagierten Einsatz im vergangenen Schuljahr.

Frau Gerlach-Cremer unterrichtete bis Sommer 2017 an der Grundschule in Eschhofen. Die 48-Jährige wohnt mit Ehemann und ihren vier Kindern (29 Jahre, 15 Jahre, 12 und 10 Jahre) in Lindenholzhausen. 

Während der Sommerferien 2017 hat sie bereits gemeinsam mit der Schulleiterin den neuen Stundenplan erstellt. Im neuen Schuljahr wird sie insbesondere den Vertretungsunterricht eigenständig regeln und die intensive Zusammenarbeit mit den sechs Kindergärten unserer Großgemeinde fortführen.

Neben anderen vielfältigen Schulleitungsaufgaben übernimmt sie zum Schuljahresbeginn (14. August 2017) eine erste Klasse mit zwei behinderten Kindern (körperlich/geistig) an unserer Außenstelle in Laubuseschbach und wird vor Ort Ansprechpartnerin für Schüler, Eltern und Lehrer sein. Demnächst wird sie an der Fortbildungsreihe „Qualifizierung für Schulleiterinnen und Schulleiter in Hessen“ (QSH) teilnehmen. 

Die gesamte Schulgemeinde freut sich, dass das Schulleitungsteam wieder komplett ist und wünscht Frau Gerlach-Cremer einen guten Start in ihre verantwortungsvolle Aufgabe und gutes Gelingen.

Räumungsübung in Laubuseschbach

Laubuseschbach, 24.4.2017

Räumungsübung in der Grundschule Laubuseschbach

Brandfall in Grundschule in Löschzugstärke geprobt 

(Bericht: Thomas Kramer) 

Am Montag, dem 24.04. fand die turnusmäßig stattfindende Räumungsübung der Grundschule in Laubuseschbach statt. Wir ernst diese Art der Übung allen Beteiligten ist, zeigt das große Engagement, mit dem diese Übung von der Schulleiterin Frau Thum und den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr vorbereitet und durchgeführt wurde.

So wurde simuliert, dass ein Brand im Erdgeschoss der Schule den Flur und die Räume verqualmt hätte und sich noch Personen im Gebäude befinden würden. 

Nach dem Feueralarm um 9:30 Uhr verließen die Lehrer mit ihren Schülern die Schule und begaben sich mit vorbildlicher Disziplin zu den ausgewiesenen Sammelpunkten. Zeitgleich mit dem Auslösen des Feueralarms wurde die Feuerwehr alarmiert, welche am Gerätehaus in Laubuseschbach in Löschzugstärke mit einer Drehleiter, zwei Löschfahrzeugen und einem Einsatzleitwagen bereit standen. Insgesamt 18 Kameraden der Wehren aus Laubuseschbach, Weilmünster, Wolfenhausen sowie Essershausen nahmen an der Übung teil. An dieser Stelle sei ein Dank an alle Feuerwehrleute  für die Beteiligung an dieser Übung ausgesprochen, insbesondere da die meisten Urlaub, Gleitzeit oder Überstunden nehmen mussten um sich an dieser Übung zu beteiligen. 

Aus Sicht der Schüler waren die interessantesten Momente der Übung mit Sicherheit der Rettungstrupp, welcher sich mit Atemschutzgeräten ausrüstete und vier Kinder mit Hilfe eines Rettungstuches aus der Schule "rettete" sowie der Einsatz der Drehleiter,  mit deren Hilfe zwei Schüler und eine Lehrkraft aus dem ersten Obergeschoss "gerettet" wurden. Auch die aufgebaute Wasserversorgung und der vorgenommene Löschangriff sorgten bei vielen für große Augen. 

Was wiegt denn die ganze Ausrüstung? Darf ich auch mal auf die Drehleiter? Was soll ich denn nun machen, wenn es zu Hause brennt? Brennt die Schule wirklich? Dies waren nur ein paar der Fragen, die sich in den anschließenden Gesprächen mit den Schülern ergaben.  

Was nach der Übung bleibt, ist ein gutes Gefühl. Die Zusammenarbeit Schule-Feuerwehr war vorbildlich, die Kinder waren bestens instruiert für das Verhalten im Brandfall, im Rahmen eines Reflexionsgespräches wurde geringes Optimierungspotential bei einer Tasse Kaffee besprochen. Was noch nach der Übung bleibt ist - bei bester Vorbereitung aller Beteiligten - die Hoffnung, dass es immer bei dem Übungsfall bleiben und nie zu einem Ernstfall in einer Schule kommen möge. 

Gesundes Schulfrühstück

„Ein gutes Frühstück ist der beste Start in den Tag!“                                   (Text: Pia Bletz)

Seit Schuljahresbeginn wird in der Grundschule Weilmünster wieder jeden Mittwoch in der ersten Pause das „Gesunde Schulfrühstück“ angeboten.

Eine gesunde, ausgewogene und zuckerfreie Ernährung ist die Grundlage für ausdauerndes Lernen. Bei dem vielfältigen Angebot ist für jeden was dabei. Brötchen belegt mit frischem Aufschnitt, Geflügelwurst, Salami und Käse. Besonders beliebt sind auch die Rohkostbecher: „DIE GESUNDEN 7“. Mundgerecht geschnittenes Obst und Gemüse je nach Saison: Apfel, Gurke, Karotte, Tomate, Paprika, Mandarine, Traube, Birne, Kiwi und auch mal Sharon. Ebenfalls sehr begehrt ist der Joghurt mit Fruchtpüree und „Denk-Flocken“. Außerdem können die Kinder kleine Wasserflaschen und Obst im Ganzen kaufen.

Unterstützt wird die Schule dabei von den ortsansässigen Bäckereien: Möller, Laux und Folsche, die einen Sonderpreis auf die frischen Schnitt- und Körnerbrötchen geben. Die frischen Wurstwaren werden von der Metzgerei Langhans bezogen, ebenfalls zu einem Sonderpreis. So ist es der Schule möglich, dass jedes Teil für 50 Cent verkauft werden kann.

Jeden Mittwoch freuen sich die Kinder auf das bunte Angebot und genießen die Vielfalt.

Einschulungsfeiern in Laubuseschbach und Weilmünster

                                                                  Weilmünster/Laubuseschbach, 15.08.2017

Grundschule Weilmünster

Einschulungsfeiern in Laubuseschbach und Weilmünster

Die Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler der Außenstelle Laubuseschbach fand am Dienstag, den 15.08.2017, statt. Sie begann um 8.45 Uhr in der Turnhalle der Grundschule nachdem zuvor ein ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche stattgefunden hatte. Die Flöten-AG unter Leitung Bettina Zimmerhackls eröffnete die Feierstunde mit fröhlichen Melodien. Die Kinder der Klasse 2 c begrüßten unter Leitung von Frau Antje Frieß die neuen Mitschüler mit dem Rhythmical „Herzlich willkommen“ und dem Lied vom „Seeräuber Wackelzahn“. Mit einer „Mutmachgeschichte von den tapferen Fröschen, die nicht aufgaben“ hieß die Schulleiterin Hedwig Thum die Schulneulinge herzlich willkommen. Die Viertklässler sangen unter Leitung von Frau Steffi Ketter das Lied „Der Papagei ein Vogel ist“ und begeisterten das Publikum mit einem selbst einstudierten Tanz zum Hit „Achterbahn“ von Helene Fischer. Während die 20 neuen Erstklässler mit ihrer Lehrerin, Frau Uta Gerlach-Cremer, ihre erste Unterrichtsstunde im Klassenraum verbrachten, hatten die Erwachsenen Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen.

Auch an unserem Hauptstandort in Weilmünster begann die Einschulungsfeier mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche. Gegen 10.45 Uhr begannen die Vorführungen in der Turnhalle der Grundschule. Die Akkordeon-AG unter Leitung Bettina Zimmerhackls und die Tanz-AG unter Leitung Frau Brenners eröffneten die Feierstunde. Auch in Weilmünster freuten sich Kinder und Gäste über die PowerPoint-Geschichte von den „Fröschen, die nicht aufgaben“. Die Yoga-AG unter Leitung von Frau Jutta Anders animierte Kinder und Erwachsene mit dem „Körperzellenrock“ zum Mitmachen. Mit dem Lied der Klassen 2a und 2b „Morgen, Leute, geht die Schule los“, unter Leitung von Sabine Jeuck und Irma Meyring, endete das Programm. Die 63 Schulneulinge zogen sich für ca. eine Stunde mit ihren Klassenlehrerinnen, Frau Jutta Anders, Frau Sonja Brenner, Frau Pia Bletz und Frau Kathi Berghäuser-Zacke in ihre Klassenräume zurück, während die Erwachsenen in die Mensa zu Kaffee und Kuchen eingeladen waren.  

Zum Abschluss wünschte die Schulleiterin den neuen Grundschülern viel Selbstvertrauen, Freude und Erfolg auf ihrem Weg durch die Schule und erinnerte die Erwachsenen daran, dass sie zwar das Schulleben der Kinder begleiten müssten, dass sie aber auch die Kinder loslassen und ihnen etwas zutrauen müssten. Allen, die zum Gelingen der Feier beigetragen hatten, sagte sie ein herzliches Dankeschön und den Schulneulingen wünschte sie im Namen der gesamten Schulgemeinde einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt